Unser pädagogischer Alltag:

 

Mit dem Start in den Kindergarten beginnt für die ganze Familie,

vor allen Dingen aber für ein Kind, ein ganz neuer Lebensabschnitt.

Wir möchten den Kindern mit geregelten Abläufen und Ritualen,

-familienergänzend- ein pädagogisches "Geländer" der SICHERHEIT geben.

Gemeinsam machen wir uns auf den Weg.

 Wir möchten jedes Kind dort abholen, wo es in seiner Entwicklung steht.

Jeder Mensch soll sich individuell entwickeln können, ausgehend von seinen Stärken.

Das wächst in unserer Arbeit durch:

  • intensive Beobachtung und Dokumentation

  • fundierter Austausch in Teambesprechungen

  • durch wertvolle Elterngespräche

  • Mit Wertvorstellungen wie:

  • Rücksichtnahme

  • Hilfsbereitschaft

  • Zuverlässigkeit

  • Gerechtigkeit

  • Respekt

  • Freundschaft & Spaß usw

       leben wir täglich Inklusion.

Miteinander entsteht und wächst eine individuelle Gruppendynamik.

Ob durch Sprachangebote, Bewegung im Turnraum/ im Freien

oder mit der Vorbereitung auf die Schule (Maxizeit genannt).

Es gibt fast nichts Schöneres, als spielerisch auf "Entdeckungsreise" zu gehen.

Wir Pädagogen packen symbolisch mit den Kindern ihren Koffer,

damit sie selbstbewusst, gestärkt und mit Freude in die Zukunft gehen können.

Wer langsam Schritt für Schritt auf Reise geht,

entdeckt viele kleine Wunder am Wegesrand.

Gerade in einer so schnelllebigen Zeit, wie die unsere,

haben wir es uns zum Ziel gesetzt,

die Kinder bei uns im DRK Kindergarten "Sternschnuppe" in vielen Bereichen zu fördern,

aber nicht zu überfordern!

 

"Die Aufgabe der Umgebung

ist nicht,

das Kind zu Formen,

sodern ihm zu erlauben,

sich zu offenbaren."

(Maria Montessori)